Der geistige Weg

Konzentration und Meditation

“Glücklicherweise wird jeder einmal im Leben von der eigenen Seele dazu angeregt,
seine wahre Identität und das Ziel des eigenen Lebens kennenzulernen.”
(Yogi Dhirananda)

Der geistige Weg: Körper, Seele und Geist sind untrennbar miteinander verbunden. Es ist daher möglich, den geistigen Weg auch über den Körper zu erfahren. Die Schlüssel sind Achtsamkeit, bewusste Wahrnehmung und das Fokussieren des Geistes. Dadurch erreicht man mit der Zeit die Fähigkeit zur Konzentration und Meditation. Je nach Veranlagung kann die bewusste Bewegung des Körpers oder die Meditation für den Einzelnen geeigneter sein.

Der klassische geistige Weg des Raja-Yoga
Die Basis für alle Yogaarten ist der achtstufige Weg des Raja-Yoga. Die acht Stufen sind:

1. Yama:
Regeln zum Handeln in der äußeren Welt
2. Niyama:
Disziplin für uns selbst
3. Asanas:
Körperstellungen
4. Pranayama:
Regulierung des Atems und der Lebensenergie
5. Pratyahara:
Zurückziehen der Sinne von der Außenwelt nach innen
6. Dharana:
Konzentration
7. Dhyana:
Meditation
8. Samadhi:
Ziel des Weges, völliges Aufgehen im Überbewußtsein mit absoluter Glückseligkeit (ananda),
wird nur von wenigen erreicht

Der körperliche und geistige Weg in den Kursen
Es ist mir wichtig, den Menschen beide Wege zu vermitteln und in die Hatha-Yogakurse den geistigen Weg einzubauen.
Nach und nach verändert sich die innere Haltung des Einzelnen und man kann anders auf die Welt schauen.

Der geistige Weg